In Zeiten des Coronaviruses ist auch Jugendarbeit gefragt, neue Zugänge zu schaffen, um den Kontakt zur Zielgruppe zu halten. Auch wenn persönliche Treffen vorerst nicht möglich sind, so können auch mal unkonventionelle Gruppenstunden z.b. über Videochat über die schwierige Zeit helfen.

Toolbeispiele

Als datenschutzfreundliche Alternative zu Whatsapp bietet sich bspw. die Open-Source-Lösung Wire an. Wire gibt es als App und kann auch auf dem Rechner genutzt werden. Das besondere ist die Wahlmöglichkeit, ob man sich per E-Mail-Adresse oder Telefonnummer registrieren möchte. Die Anmeldung erfolgt dann per Nickname. Die Chats und Videokonferenzen sind Ende-zu-Ende verschlüsselt.
Aus der Gamerszene heraus hat sich das Programm Discord entwickelt. Es bietet die Möglichkeit einen eigenen Server kostenfrei aufzusetzen und erlaubt auch Videochats mit mehreren Teilnehmer*innen. Clients gibt es für verschiedene Betriebssysteme.

Sicherlich gibt es noch mehrere, mehr oder weniger bekannte Anbieter, um Meetings auch online durchführen zu können.
Bei Fragen meldet euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.